Über uns

Wir sind eine kleine Gruppe von Usern, denen alle paar Monate was neues zum basteln einfällt.

Bei der Umsetzung unserer kleinen, privaten Projekte fällt dann innerhalb kürzester Zeit eine ganze Menge an Informationen an die wir hier gerne an alle weitergeben möchten, um  anderen das lange Suchen zu ersparen.

Vieles, über das wir schreiben, gibt es bereits weit verstreut im Internet. Wir sammeln es, bereiten es auf und verfeinern es.

Dabei gilt immer das wir auf den „Schultern von Giganten“ stehen, ohne die Open-Source-Szene und viele andere Bastler und Technik-Freaks wie uns wäre das alles nicht möglich.

4 Gedanken zu „Über uns

  1. Florian Hild

    Hallo,
    erst mal möchte ich ein großes Lob aussprechen ich bin vor wenigen Tagen auf eure Seite gestoßen und finde sie einfach super.
    Ich werde bald das Rasbperry Pie Projekt mit XBMC von euch umsetzen.
    Wie ich gesehen habe kennt ihr euch auch ziemlich gut mit Bash Scripten aus ich durchwühle schon seit Monaten vergebens das Web nach einem Script für meinen NAS.
    Es geht um eine Client abfrage und zwar soll mein BSD NAS (NAS4FREE) nicht die ganze zeit durchlaufen es soll ca. jede Stunde 3-4 IP’s abfragen und wenn keine Online ist herunterfahren.
    Ich denke das man das mit einer Ping abfrage realisieren kann aber leider bin ich noch nicht so der Linux Profi.
    Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir weiterhelfen könntet oder zumindest für mich einen Ansatz für mich habt.
    Gruß Florian Hild

    Antworten
    1. Markus

      Hallo Florian,

      danke für das Lob =) Die ganz perfekte Lösung für dein Ping-Script habe ich nicht, aber in etwa so könnte ich mir das (ungetestet) vorstellen (shutdown als „unprivileged user“ möglich):

      #!/bin/sh
      #
      # @version 0.0.1
      # @license http://www.gnu.org/licenses/gpl.html GPL Version 3
      # @author Markus
      # @copyright Copyright (c) 2013 Markus

      PAUSING=1s
      while sleep $PAUSING;do
      if [ $(ping -c1 „192.168.0.22“|grep -c “ 0% packet loss“) -lt 1 ];then
      echo „—> \““192.168.0.22″\“ Offline“
      if [ $(ping -c1 „192.168.0.33“|grep -c “ 0% packet loss“) -lt 1 ];then
      echo „—> \““192.168.0.33″\“ Offline“
      if [ $(ping -c1 „192.168.0.44“|grep -c “ 0% packet loss“) -lt 1 ];then
      echo „—> \““192.168.0.44″\“ Offline“
      echo „!!! ALL IPs OFFLINE – SHUTDOWN now“
      shutdown now -h
      fi
      fi
      fi
      done

      Als Ips habe ich mal hypothetisch welche aus dem Class C Segment angenommen. Wie erwähnt sollte der Shutdown möglich sein, von dem user, der das script ausführt. Außerdem muss das script im Hintergrund weiter laufen, wenn man sich abmeldet.

      Also:
      – chmod ugo+x SCRIPTNAME.sh
      – ./SCRIPTNAME.sh &

      Alles ohne Garantie, dass es direkt läuft, sollte aber schon mal weit weiter helfen.

      Freue mich über Deine Rückmeldung =) Sollte dir unsere Artikel/Lösungen gefallen, freuen wir uns natürlich über eine kleine Spende btw. =)

      Grüße
      Markus

      Antworten
      1. Florian Hild

        Hallo,
        das ging aber schnell leider geht es noch nicht ganz ich habe das Script mal ein bisschen verkürzt.

        ich bekomme immer die Meldung „usage: sleep seconds“

        #!/bin/sh
        #
        # @version 0.0.1
        # @license http://www.gnu.org/licenses/gpl.html GPL Version 3
        # @author Markus
        # @copyright Copyright (c) 2013 Markus

        PAUSING=1s
        while sleep $PAUSING;do
        if [$(ping -c1 „192.168.178.30“|grep -c “ 0% packet loss“) -lt 1 ];then
        echo „_>““192.168.178.30″“ Offline“
        echo “!!! ALL IPs OFFLINE – SHUTDOWN now”
        shutdown -p now
        fi
        done

        Gruß

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.